logo identica logo fuchs logo textar logo eae logo geku logo eibach logo pagid logo bilstein

BLACK FALCON feiert zwei Meistertitel an einem Wochenende

BLACK FALCON team celebrates Carlos Rivas 4th Porsche Carrera Cup Deutschland title

Am vergangenen Wochenende konnte sich BLACK FALCON gleich in zwei Rennserien einen Meistertitel sichern. In einem denkwürdigen Saisonfinale des Porsche Carrera Cup Deutschland auf dem Hockenheimring krönte sich Carlos Rivas im vierten Jahr in Folge zum ProAm-Meister des prestigeträchtigen Markenpokals. Beim vorletzten Saisonlauf der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) gewannen Mustafa Mehmet Kaya, Mike Stursberg und Hendrik von Danwitz die CUP2 AM-Wertung in der Porsche Endurance Trophy Nürburgring (PETN). Damit liegt Kaya ein Rennen vor Saisonende uneinholbar in Führung und steht vorzeitig als AM-Meister fest.

NLS: Vorzeitiger Meistertitel für Mustafa Mehmet Kaya
Mit dem fünften Sieg im siebten Rennen sicherte sich Mustafa Mehmet Kaya vorzeitig den Amateur-Titel in der Porsche Endurance Trophy Nürburgring. Dabei starteten Kaya und seine Teamkollegen Mike Stursberg und Henrik von Danwitz mit dem Porsche 992 GT3 Cup (#104) alles andere als optimal ins Rennen: Ein Problem mit dem ABS zwang Startfahrer von Danwitz schon in der ersten Runde ungeplant an die Box. Nachdem das Problem mit einem Elektronik-Reset schnell behoben werden konnte, startete das Trio eine eindrucksvolle Aufholjagd. Fehlerfrei und konstant schnell eroberten die Piloten der #104 in den folgenden Stunden Platz um Platz zurück. Nach dem letzten Boxenstopp führten Kaya, Stursberg und von Danwitz wieder die AM-Wertung an. Schlussfahrer Stursberg brachte den Porsche sicher ins Ziel und krönte damit eine herausragende Saison mit dem vorzeitigen Gewinn des AM-Titels. Dieser geht in der Saison 2022 allerdings allein an Kaya, da Stursberg im Saisonverlauf ein Rennen krankheitsbedingt auslassen musste.

Für die drei weiteren BLACK FALCON-Fahrzeuge verlief das Rennen dagegen überhaupt nicht nach Plan. Der Porsche 992 GT3 Cup (#102) des BLACK FALCON Team IDENTICA mit Tobias Müller und Paul Harkema musste nach weniger als zwei Stunden mit einem gebrochenen Auspuff abgestellt werden. Der dritte BLACK FALCON 992 Cup (#103) von Peter Ludwig, Noah Nagelsdiek und Maik Rosenberg konnte das Rennen nach einem Leitplankenkontakt im Bereich Schwalbenschwanz nicht fortsetzen. Für den von Carsten Palluth, Reinhold Renger und Tobias Wahl pilotierten Porsche Cayman GT4 RS des BLACK FALCON Team TEXTAR endete das Rennen nach einer unverschuldeten Kollision im Bereich Grand-Prix-Strecke ebenfalls vorzeitig.
 

PCCD: Vierter Titel für Carlos Rivas
Beim Saisonfinale des Porsche Carrera Cup Deutschland auf dem Hockenheimring erarbeitete sich Carlos Rivas (#6) mit einer perfekten Leistung bereits im Qualifying die größtmöglichen Chancen auf den erneuten Titelgewinn in der ProAm-Wertung. Der Luxemburger war mit großem Punkte-Rückstand an den Hockenheimring gereist und musste beide Rennen gewinnen. Rivas hielt dem Druck stand, sicherte sich mit zwei überlegenen Siegen die maximale Punkteausbeute und feierte in einem turbulenten Rennen am Sonntagnachmittag die dritte Titelverteidigung in Folge. Carlos Rivas ist nun mit 49 Siegen und vier Titeln der mit Abstand erfolgreichste ProAm-Pilot in der Geschichte der Serie.

Für seinen Teamkollegen Sören Spreng (#5) verlief das Wochenende trotz sehr starker Leistung eher enttäuschend. Im Samstagsrennen wurde Spreng in der Anfangsphase von einem Konkurrenten touchiert und fiel dabei weit zurück. Anschließend betrieb Spreng Schadensbegrenzung und kämpfte sich wieder bis auf Platz sechs in der ProAm-Wertung vor. Am Sonntag lag der Pilot aus Hemer lange Zeit auf Platz drei in der ProAm-Wertung, ehe er mit einem sehenswerten Überholmanöver in der vorletzten Runde den zweiten Rang eroberte. Nur wenige Kurven vor Rennende wurde Spreng jedoch in eine Kollision verwickelt, als ein vorausfahrender Konkurrent unerwartet das Tempo reduzierte. Sören Spreng beendet seine Comeback-Saison im Porsche Carrera Cup Deutschland auf dem vierten Platz in der ProAm-Meisterschaft. Mit insgesamt fünf Besuchen auf dem Siegerpodest ließ Spreng jedoch keinen Zweifel daran, dass künftig auch für ihn der Titel in der ProAm-Wertung das angestrebte Ziel ist.

Für Loek Hartog (#4) ging es am letzten Rennwochenende der Saison noch einmal um die maximale Punkteausbeute in der Gesamtwertung. Nach einem starken Qualifying fuhr der BLACK FALCON-Nachwuchspilot am Samstag ein sehenswertes Rennen, das er nach spannenden Positionskämpfen auf dem fünften Gesamtrang beendete. Auch am Sonntag startete Hartog gut ins Rennen, musste seinen Porsche jedoch nach einem Reifenschaden vorzeitig abstellen. Trotz seines einzigen „Nullers“ zieht Hartog eine positive Bilanz und beendet seine zweite Saison im Porsche Carrera Cup Deutschland nach insgesamt vier Podiumsplatzierungen auf dem starken fünften Platz im Gesamtklassement.
 
Timo Frings, Leiter Motorsport BLACK FALCON:
“Herzlichen Glückwunsch an unsere beiden Meister Mehmet und Carlos! Wir freuen uns riesig, nach 2021 auch die Saison 2022 mit zwei Meistertiteln abzuschließen. Bei Carlos wurde es am Ende noch sehr knapp, doch wir haben nie aufgegeben und sind dafür mit dem Titel belohnt worden. Für Sören tut mir der Ausfall am Sonntag sehr leid, denn er hatte sich zuvor souverän auf Platz zwei vorgekämpft.
Mehmet hat sich den AM-Titel in der PETN wahrlich verdient – er und seine Teamkollegen sind eine fehlerfreie Saison gefahren und waren dabei immer siegfähig. Leider hatten wir an diesem NLS-Wochenende ansonsten viel Pech und können daher mit dem Teamergebnis nicht wirklich zufrieden sein – glücklicherweise können wir schon in zwei Wochen beim letzten NLS-Lauf des Jahres noch einmal angreifen und hoffentlich auch die Langstrecken-Saison versöhnlich abschließen.“

 

Auf den Social-Media-Kanälen von BLACK FALCON gibt es laufend Updates rund um die aktuelle Saison:

instagram.com/teamblackfalcon   facebook.com/teamblackfalcon

 

 line

 

BLACK FALCON Partner

TOP

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.