logo identica logo fuchs logo textar logo eae logo bilstein logo pagid logo eibach logo reissdorf

Black Falcon startet mit sieben Fahrzeugen in die zweite Saisonhälfte der VLN

VLN15P 0068Am kommenden Wochenende wird es eng in der Box 33 des Black Falcon-Teams. Black Falcon startet am kommenden Samstag beim 6. Saisonlauf der VLN mit sechs Porsche und einem Mercedes, dabei sind Black Falcon Fahrzeuge in sechs verschiedenen VLN-Klassen vertreten.

Kurz nach den 24h von Spa-Francorchamps kehrt der beim 24h Rennen Nürburgring fünftplatzierte SLS AMG GT3 Startnummer 2 mit den Fahrern Hubert Haupt, Adam Christodoulou und Andreas Simonsen zurück auf die Nordschleife. Mit dieser starken Fahrerpaarung ist das Ziel des in der VLN-Specials Klasse SP9 startenden Trios ganz klar das Gesamtpodium des 6. VLN-Laufes.

Auf dem Porsche 991 GT3 Cup BF mit der Startnummer 57 starten wie gewohnt „Gerwin“ und Manuel Metzger in der VLN-Specials Klasse SP7. Den 6. Lauf werden die beiden allerdings nur zu zweit bestreiten -ein erfolgreiches Konzept, das beim 3. Lauf der VLN den 2. Gesamtrang und den Klassensieg in der SP7 zum Ergebnis hatte. Ihr Teamkollege Philipp Eng startet an diesem Wochenende beim Porsche Supercup in Spa Francorchamps und greift erst bei der VLN 8 im Oktober wieder ins Black Falcon-Lenkrad.

Mit komplett neuer Karosserie und der Startnummer 120 kehrt der zweite Porsche 991 GT3 Cup auf die Strecke zurück. Black-Falcon-Stammfahrer Burkard Kaiser gibt bei der VLN 6 sein Debüt in der Klasse Cup 2, es ist der erste Einsatz eines Black Falcon-Fahrzeuges in dieser Klasse. Dieses Debüt war eigentlich schon für die VLN 1 geplant, es wurde jedoch durch einen Testunfall und den anschließenden Neuaufbau des Fahrzeuges bis jetzt aufgeschoben. Unterstützt wird Burkard vom Spanier Miguel Toril, der für die VLN 6 zudem seinen Bruder Alexander mitgebracht hat. Alexander greift ansonsten als Teamkollege von Philipp Eng im deutschen Carrera Cup ins Lenkrad und startet an diesem Wochenende erstmals für Black Falcon, herzlich Willkommen!

In der Gruppe H der mindestens zehn Jahre alten Fahrzeuge startet der Black Falcon Porsche 997 Cup, pilotiert von den Stammfahrern Jürgen Bleul, „Willi Friedrichs“ und Carsten Knechtges. Trotz eines defekten Schwungrades und einer leichten Kollision konnten die drei bei der VLN 5 erneut den Sieg in der Gruppe H feiern. Die VLN 4 wurde zuvor ebenfalls gewonnen, allerdings fehlte dabei „Willi Friedrichs“! Schon im Juni wurde die Gruppe H bei der VLN 3 von der Stammbesetzung gewonnen. Wir drücken daher die Daumen, dass bei der VLN 6 nun auch für „Willi Friedrichs“ der Hattrick eingefahren werden kann!

In der Gruppe der VLN-Produktionswagen starten mit der Startnummer 395 die Black-Falcon-Stammfahrer Aurel Schoeller, Sören Spreng und Daniel Schwerfeld auf einem Porsche 991 Carrera. Leider ist dieses Fahrzeug bei den letzten beiden Läufen jeweils in hervorragender Position kurz vor Rennende durch Unfall ausgeschieden. Bei der VLN 6 geht es für das Trio abermals um den Klassensieg in der sehr stark besetzten Klasse V6, Black Falcon drückt den Fahrern hierfür ganz besonders die Daumen!

Mit der Startnummer 209 wird ein fast schon historisches Fahrzeug wieder zum Leben erweckt: Der BMW M3 CSL Baujahr 2003 wird ebenfalls in der Klasse V6 an den Start gehen. Pilotiert wird er von den BMW – Enthusiasten Markus Enzinger und Christian Reiter. Die beiden langjährigen Black Falcon - Piloten sind damit zurück auf dem Auto, mit dem sie beim 24h-Rennen 2012 den Klassen- und Gruppensieg feiern konnten. Wir wünschen auch dieses Mal viel Erfolg, herzlich Willkommen zurück im Team!

Der „kleine“ Cayman der Produktionswagen-Klasse V5 erlebte erst in diesem Jahr sein Renndebüt. Er wird von nun an bei jedem VLN-Lauf mit der Startnummer 460 an den Start gehen. Das Auto erfreut sich wachsender Beliebtheit, da von der RCN-Serie aufsteigende Fahrer nach drei VLN-Rennen auf diesem Fahrzeug die „Nordschleifen-Permit A“ ausgestellt bekommen, mit der sie dann in sämtlichen VLN-Klassen starten können.

Wie bei der VLN 4 im Juli -damals gelang auf Anhieb Klassenrang zwei- wird auf dem Cayman auch dieses Mal Holger Spelsberg ins Lenkrad greifen. Unterstützt wird er dabei von „Jens“, der startete bisher für Black Falcon in der RCN und erzielte dort bereits mehrere gute Klassenplatzierungen auf einem Porsche 991 Carrera. Vervollständigt wird das „Cayman-Trio“ durch Vincent Kolb, der bisher einen Porsche 991 GT3 in der Klasse SP7 pilotierte. Wir wünschen Alles Gute für die neue Herausforderung!

Sieben Black Falcon-Fahrzeuge in sechs Klassen, das dürfte für reichlich Spannung auf den Rängen, in der Black Falcon Lounge, der Box 33 und vor allem im Cockpit der Black Falcon – Rennfahrzeuge sorgen!
Wir wünschen allen Fahrern, Partnern, Freunden und Fans von Black Falcon viel Spaß und viel Erfolg für die zweite Saisonhälfte der VLN!

 

line

 

BLACK FALCON Partner

TOP

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.