logo identica logo fuchs logo textar logo eae logo geku logo eibach logo pagid logo bilstein

BLACK FALCON feiert Siege in der NLS und holt Podestplatz in der ADAC GT4 Germany

BLACK FALCON Team IDENTICA Porsche 992 GT3 Cup

BLACK FALCON hat bei der ersten Doppelveranstaltung des Jahres starke Ergebnisse erzielt. Beim dritten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) feierte das Team in der Porsche Endurance-Trophy Nürburgring (PETN) den Klassensieg in der CUP2-Klasse (Porsche 992 GT3 Cup Klasse), einen Doppelsieg in der AM-Wertung der CUP2-Klasse, sowie den zweiten Platz in der Klasse SP10 (GT4-Fahrzeuge). Zeitgleich absolvierte die Mannschaft in Oschersleben den Saisonauftakt der ADAC GT4 Germany und fuhr beim ersten Rennen aufs Podium in der Trophy-Wertung.

Nürburgring Langstrecken-Serie - Lauf 3

BLACK FALCON Team IDENTICA feiert souveränen Sieg in der CUP2-Klasse
Nach dem zweiten Platz beim Saisonauftakt und der witterungsbedingten Verschiebung des zweiten NLS-Rennens (Neuer Termin: 05.11.2022) feierte das BLACK FALCON Team IDENTICA beim dritten NLS-Lauf den ersten Saisonsieg in der CUP2-Klasse der Porsche Endurance Trophy Nürburgring. Paul Harkema und Tobias Müller gingen nach einem schwierigen Qualifying ohne freie Runde von Klassenrang vier ins Rennen. Startfahrer Harkema eroberte bereits in der ersten Runde zwei Plätze und eröffnete anschließend die Jagd auf den Führenden. Das Team entschied sich aus taktischen Gründen für einen frühen Boxenstopp, der den IDENTICA-Porsche 992 GT3 Cup (#102) in eine perfekte Ausgangslage für das weitere Rennen manövrierte. Nach einem starken Doppelstint von Müller stieg für die letzten Runden erneut Harkema ins Cockpit und fuhr schließlich mit mehr als einer Minute Vorsprung als Klassensieger in der CUP2 über die Ziellinie.

Doppelsieg in der AM-Wertung der CUP2-Klasse
In der AM-Wertung der CUP2-Klasse feierte BLACK FALCON den zweiten Doppelsieg in Serie. Wie schon beim ersten NLS-Rennen lieferten sich die beiden BLACK FALCON Porsche 992 GT3 Cup ein enges Duell um den Tagessieg. Am Steuer des Porsche 992 GT3 Cup mit der Startnummer 103 wechselten sich Peter Ludwig, Noah Nagelsdiek und Maik Rosenberg ab, während das Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 104 von Ben Bünnagel, Mustafa Mehmet Kaya und Carlos Rivas pilotiert wurde. Im Laufe der vierstündigen Renndistanz konnten sich beide Mannschaften von der Konkurrenz in der AM-Wertung absetzen und tauschten dabei auf der Strecke und bei Boxenstopps mehrfach die Positionen. Am Ende setzten sich Ludwig, Nagelsdiek und Rosenberg mit knappem Vorsprung gegen Bünnagel, Kaya und Rivas durch feierten ihren ersten Saisonsieg in der AM-Wertung der Porsche Endurance Trophy Nürburgring.

BLACK FALCON Team TEXTAR wird nach kuriosem Zwischenfall Zweiter in der SP10
Das BLACK FALCON Team TEXTAR startete in der Klasse SP10 für Fahrzeuge nach SRO-GT4-Reglement mit einem Porsche Cayman GT4 RS Clubsport. Am Steuer der Startnummer 161 wechselten sich die SP10-Klassensieger von NLS1, Marco Müller, Carsten Palluth und Tobias Wahl, ab. Das Trio startete stark ins Rennen und lag in aussichtsreicher Position, ehe ein kurioser Zwischenfall beim ersten Boxenstopp den zweiten Saisonsieg vereitelte. Ein Konkurrent aus einer anderen Klasse, der zeitgleich mit der #161 in der Box war, zerstörte beim Verlassen seines Boxenstopp-Platzes eine Zapfsäule der Nachbar-Garage, wodurch die Zapfsäule der BLACK FALCON Box automatisch abgeschaltet wurde. Um keine weitere Zeit zu verlieren, schickte das Team den TEXTAR-Cayman mit weniger Kraftstoff als geplant zurück auf die Strecke. Kurz vor Rennende musste die Mannschaft wegen der geringeren Nachtank-Menge einen zusätzlichen Tankstopp einlegen und fiel dadurch auf den zweiten Platz zurück.

 

ADAC GT4 Germany – Lauf 1 & 2 in Oschersleben

BLACK FALCON Team TEXTAR mit Podestplatz und starker Leistung
Das BLACK FALCON Team TEXTAR absolvierte in Oschersleben den Saisonauftakt der ADAC GT4 Germany. Axel Sartingen und Daniel Schwerfeld starteten im Porsche Cayman GT4 RS Clubsport mit der Startnummer 33 in der Trophy-Wertung. Beim ersten Rennen am Samstag kämpfte sich das Duo mit einer starken Aufholjagd von Klassenrang vier bis auf Platz zwei in der Trophy-Wertung nach vorne und feierte damit einen gelungenen Saisonauftakt. Beim zweiten Rennen am Sonntag verteidigten Sartingen und Schwerfeld die zweite Startposition und überquerten die Ziellinie zunächst auf Rang zwei in der Klasse. Nach Rennende erhielt das Team jedoch eine 30-Sekunden-Strafe für eine Kollision in der zweiten Rennhälfte, sodass man schließlich auf dem vierten Rang in der Trophy-Wertung gewertet wurde.

 

Timo Frings, Leiter Motorsport BLACK FALCON:
“Hinter uns liegt ein sehr erfolgreiches Wochenende. In der NLS haben wir ein nahezu perfektes Ergebnis erzielt - ein großes Kompliment an das gesamte Team! Unsere Fahrer sind fehlerlos durchgefahren und die Strategieabteilung hat die Autos durch kluge taktische Entscheidungen bereits früh im Rennen in eine sehr gute Position gebracht. Mit den drei Cup-Autos haben wir mit dem Sieg in der CUP2-Klasse sowie dem Doppelsieg in der AM-Wertung der CUP2 das bestmögliche Ergebnis eingefahren. Mit dem Cayman hätten wir ohne den Tankstopp-Zwischenfall den zweiten Saisonsieg in der SP10 gefeiert. Ich bin sehr stolz auf unsere Fahrer und die gesamte Crew!
Der Saisonauftakt in der ADAC GT4 Germany lief grundsätzlich gut für uns. Platz zwei in der Trophy-Wertung im ersten Rennen war nach Startplatz vier das Maximum. Im zweiten Rennen hat uns die Strafe leider den zweiten Podestplatz gekostet. Wir werden das Wochenende nun ausführlich analysieren und freuen uns bereits auf das zweite Rennwochenende auf dem Red Bull Ring.“

 

­Auf den Social-Media-Kanälen von BLACK FALCON gibt es laufend Updates rund um die aktuelle Saison:

instagram.com/teamblackfalcon   facebook.com/teamblackfalcon

 

 line

 

BLACK FALCON Partner

TOP

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.