logo bilsteinlogo am solutionslogo fuchslogo textarlogo reissdorf logo pagidlogo identicalogo knuffilogo eibach

Durchwachsenes Wochenende auf dem Nürburgring

2019 09 02 website hero

Blancpain GT World Challenge Europe - Rennbericht Event 4, Nürburgring

Beim vorletzten Saisonwochenende der Blancpain GT World Challenge Europe auf dem Nürburgring erlebte BLACK FALCON ein durchwachsenes Rennwochenende vor heimischem Publikum. Die beiden einstündigen Rennen auf der 5,137 km lange Grand Prix Strecke starteten zunächst vielversprechend. Eine Durchfahrtsstrafe kostete den #4 Mercedes-AMG GT3 am Samstag jedoch alle Hoffnungen auf eine Podest-Platzierung. Beim Sonntagsrennen überquerten Maro Engel (DE) und Luca Stolz (DE) die Ziellinie nach einem packenden Duell auf Gesamtposition vier.

Im ersten Qualifying sicherte Luca Stolz dem Team mit Startplatz zwei für das Samstagsrennen eine fast perfekte Ausgangslage. Im Anschluss erzielte Teamkollege Maro Engel im zweiten Qualifying für das Rennen am Sonntag die viertschnellste Zeit.

Das erste Rennen am Samstagnachmittag verlief bis zum obligatorischen Boxenstopp zur Rennmitte nahezu optimal. Startfahrer Stolz erwischte einen guten Start und verteidigte seine zweite Position. In den ersten 25 Minuten des Rennens konnte er dem führenden Lamborghini problemlos folgen, fand aber keinen Weg vorbei. Nach einem schnellen Boxenstopp inklusive Fahrertausch schickte das Team Engel los, der infolgedessen beim einscheren in die Boxenstraße leicht mit einem anderen Fahrzeug kollidierte. Die Rennleitung belegte das Team für den Zwischenfall mit einer Durchfahrtsstrafe, die Engel aus den Top-10 spülte und bis auf Rang 13 zurückwarf. Nach einer starken Aufholjagd in den verbliebenen 30 Minuten überquerte der BLACK FALCON AMG GT3 die Ziellinie auf Platz acht.

Am Sonntag übernahm Engel das Steuer des AMG GT3 für den Start des zweiten Rennens. Er konnte in der ersten Kurve gleich einen Platz gewinnen und setzte dann als Dritter die beiden führenden Audi unter Druck. In seinem Stint kämpfte er stets in der Spitzengruppe um die zweite Position, während er zeitgleich die Angriffsversuche des Viertplatzierten abwehrte. Nach dem Fahrertausch auf Stolz kam das Team als Vierter zurück auf die Strecke, direkt hinter dem direkten Konkurrenten in der Meisterschaft. Trotz einiger Angriffsversuche und mehreren Rad-an-Rad-Duellen fand Stolz keinen Weg vorbei und wurde als Vierter abgewunken.

Bereits nächste Woche findet auf dem Hungaroring in Budapest (Ungarn) das Saisonfinale der Blancpain GT World Challenge Europe statt. Maro Engel, Luca Stolz und BLACK FALCON haben noch alle Chancen, die Sprintmeisterschaft der Blancpain GT Series zu gewinnen.

 

Stimmen zum Rennen

Sean Paul Breslin (Teamchef BLACK FALCON GT): „Es war ein aufregendes Wochenende. Beide Fahrer haben sich gut qualifiziert. Leider führte eine ungünstige Lage in der Boxengasse zu zwei schlechten Boxenstopps und wir konnten die für den Gewinn der Meisterschaft dringend benötigten Punkte nicht einfahren. Wir haben noch eine weitere Chance!"

Maro Engel (Fahrer #4): „Leider nicht die Rennen, die wir uns vorgestellt haben. Wir hatten uns eine gute Ausgangsposition geschaffen. Das Auto lief im Rennen auch sehr gut. Leider sind ein paar unglückliche Umstände zusammengekommen, die uns letztendlich die Chance auf ein gutes Rennergebnis gekostet haben. Trotzdem vielen Dank ans Team, was wieder einen super Job gemacht hat. Jetzt sind wir die Jäger. Nächste Woche in Budapest werden wir voll angreifen und alles versuchen, um die Meisterschaft zu gewinnen.“

 

Weitere Informationen rund um das Team BLACK FALCON gibt es tagesaktuell auf den Social-Media-Kanälen des Teams:

instagram.com/teamblackfalcon          facebook.com/teamblackfalcon

 

 

line

BLACK FALCON Partner

TOP
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok