logo bilsteinlogo am solutionslogo fuchslogo textarlogo reissdorf logo pagidlogo identicalogo knuffilogo eibach

BLACK FALCON holt wichtige Meisterschaftspunkte in Zandvoort

2019 07 15 website hero

Blancpain GT World Challenge Europe - Rennbericht Lauf 3, Zandvoort

BLACK FALCON hat bei dritten Rennwochenende der Blancpain GT World Challenge Europe in Zandvoort die Führung in der Fahrer- und Teamwertung verteidigt. Trotz einer starken Leistung des Teams und des Fahrerduos Maro Engel (DE) und Luca Stolz (DE) blieb der Mannschaft aus Meuspath ein Besuch auf dem Podium verwehrt. Bei abtrocknender Strecke und damit verbundenen äußerst schwierigen Bedingungen qualifizierten sich Stolz und Engel für die Startplätze vier (Samstagsrennen) und drei (Sonntagsrennen). Auf der engen Strecke in Zandvoort fanden die Fahrer während beider Rennen keinen Weg an ihren Konkurrenten vorbei. Somit beendete der BLACK FALCON Mercedes-AMG GT3 #4 beide Rennen auf Position vier.

 

Im Samstagsrennen startete Stolz von Platz vier. In der ersten Kurve verlor er eine Position, ehe ein Unfall im Mittelfeld das Safetycar auf die Strecke brachte. Beim Re-Start wurde Stolz von einem Konkurrenten aufgehalten, sodass er einen weiteren Platz verlor. Trotz einer starken Renn-Pace ergab sich keine Überholmöglichkeit. Beim Fahrerwechsel auf Engel absolvierte die Mannschaft einen der schnellsten Boxenstopps im Feld und überholte damit zwei Konkurrenten. Als Vierter zurück auf der Strecke schloss Engel innerhalb weniger Runden die Lücke zu den zweit- und drittplatzierten Fahrzeugen, fand aber ebenfalls keinen Weg vorbei. Nach Ablauf der einstündigen Renndistanz standen Gesamtposition vier und die schnellste Rennrunde zu Buche.

Am Sonntag begann das Rennen wie üblich mit vertauschten Rollen. Engel startete von Position drei und war erneut schneller als die Konkurrenten vor ihm. Beim Fahrerwechsel verlor das Team trotz eines schnellen Stopps eine Position, weil der bis dahin Fünftplatzierte den vermutlich schnellsten Boxenstopp der Saison absolvierte. Stolz versuchte alles, um am Audi mit der Startnummer 1 vorbeizugehen, musste sich am Ende jedoch mit Platz vier zufriedengeben.

 

Stimmen zum Rennen

Sean Paul Breslin (Teamchef BLACK FALCON GT): Die schwierigen Bedingungen im Qualifying haben uns vermutlich einige Punkte gekostet. Mit unserem Speed bei trockenen Bedingungen hätten wir vermutlich beide Rennen gewinnen können, doch die Strecke bietet leider keinerlei Überholmöglichkeiten. Wir richten nun unseren Blick auf das anstehende Saisonhighlight, die 24 Stunden von Spa in zwei Wochen.

Maro Engel (Fahrer #4): „Zwei Mal Platz vier – das sind wertvolle Punkte für uns. Auf der anderen Seite etwas schade, es wäre wohl etwas mehr für uns drin gewesen, da unsere Pace übers Wochenende sehr gut war. Hier mein Dank an das Team für die top Arbeit und das super Auto. Leider konnten wir uns aufgrund der gemischten Bedingungen im Qualifying keine bessere Ausgangslage schaffen. Insgesamt sind wir aber mit der Punkteausbeute zufrieden und freuen uns auf das Highlight in Spa in zwei Wochen.“

Luca Stolz (Fahrer #4): „Kein optimales Wochenende, aber zweimal Vierter ist okay für uns im Hinblick auf die Meisterschaft – auch wenn wir grundsätzlich höhere Ambitionen haben. In Rennen eins haben wir ein wenig beim Start verloren, dafür beim Boxenstopp aufgeholt. Im zweiten Rennen haben wir dann beim Stopp etwas Zeit verloren. Wir haben damit aber die Führung in der Meisterschaft verteidigt und müssen uns weiter fokussieren, denn mit Spa steht schon das nächste Highlight bevor.“

Weitere Informationen rund um das Team BLACK FALCON gibt es tagesaktuell auf den Social-Media-Kanälen des Teams:

instagram.com/teamblackfalcon          facebook.com/teamblackfalcon

 

 

line

BLACK FALCON Partner

TOP
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok