logo bilsteinlogo am solutionslogo fuchslogo textarlogo reissdorf logo pagidlogo identicalogo knuffilogo eibach

Unglückliches Ende eines starken Auftritts beim Bathurst 12H

2019 02 14 hero

Intercontinental GT Challenge – 12H Bathurst 2019: Rennbericht

BLACK FALCON hat beim 12H Bathurst in Australien ein Top-Ergebnis verpasst. Nach einer starken Teamleistung führte der Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 77 das Rennen zeitweise an, ehe ein technisches Problem nach einer unverschuldeten Berührung für ein verfrühtes Rennende nach acht Stunden sorgte.

Für den Saisonauftakt der Intercontinental GT Challenge im australischen Bathurst spannte BLACK FALCON mit den Lokalmatadoren von Craft Bamboo Racing zusammen und startete unter dem Namen Mercedes-AMG Team Craft Bamboo BLACK FALCON. Die AMG-Fahrer Maro Engel, Gary Paffet und Luca Stolz teilten sich das Cockpit der Nummer 77 und sorgten im Qualifying mit Startposition zwei für ein erstes Ausrufezeichen.

Für den Rennstart bei völliger Dunkelheit um 05:45 Ortszeit stieg Stolz ins Cockpit und eroberte dank einer starken Leistung in der Anfangsphase nach den ersten Boxenstopps die Führung. Im Wechsel mit Paffet und Engel absolvierte der AMG die erste Rennhalbzeit ohne Probleme. Diverse Safetycar-Phasen warfen die Strategien aller Teams immer wieder durcheinander. Das Team machte in dieser Zeit keine Fehler, sodass der AMG GT3 stets im Bereich der Spitzengruppe zu finden war.

In der achten Rennstunde zerstörte ein Zwischenfall während eines direkten Positionskampfs jedoch alle Hoffnungen auf ein gutes Resultat: Paffet wurde von seinem Konkurrenten in die Wiese gedrängt. Dadurch entstand ein technisches Problem, das schließlich ein verfrühtes Rennende bedingte. Trotz des ausgebliebenen Resultats hat das Team in Bathurst erneut eine hervorragende Leistung gezeigt und war stets konkurrenzfähig.

 

line

 

 

Unsere Partner:

TOP
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok