bf bilstein bf tmd friction bf fuchs bf eibach logo red bf reissdorf alkoholfrei bf pagid racingbf identicabf rkg

BLACK FALCON gewinnt das 24H COTA USA

2018 11 20 cota website hero

24H Series 24H COTA USA: Rennbericht

Die Saison 2018 endete für BLACK FALCON wie sie im Januar begonnen hatte: Mit einem Sieg bei einem 24-Stunden-Rennen, in diesem Falle dem 24H COTA USA auf dem Circuit of The Americas, dem Austragungsort des US-Formel 1 Grand-Prix. BLACK FALCON brachte zwei der in diesem Jahr überaus erfolgreichen Mercedes-AMG GT3 an den Start.

Beide AMG GT3 gingen in der Top-Klasse „A6-Pro“ an den Start. Der AMG GT3 mit der Startnummer 2 wurde von Jeroen Bleekemolen (Niederlande), Hubert Haupt (Deutschland), Ben Keating (USA) und Luca Stolz (Deutschland) pilotiert. Das Steuer des Schwesterfahrzeugs mit der Startnummer 3 teilten sich Bret Curtis, Scott Heckert, Mike Skeen (alle USA) und Yelmer Buurman (Niederlande).

Im Qualifying sicherten sich die beiden BLACK FALCON Autos als schnellste AMG GT3 mit den Startplätzen zwei und drei eine hervorragende Ausgangslage für Rennen. Nur einen Bruchteil hinter der Pole-Zeit zurück war es das Auto mit der Nummer 2, das sich im Teaminternen Duell gegen das Schwesterfahrzug durchsetzen konnte.

Das Rennen war in zwei Segmente aufgeteilt. Der zwölfeinhalbstündige erste Teil des Rennens hielt für BLACK FALCON ein Wechselbad der Gefühle bereit. Der AMG GT3 mit der Startnummer 2 wurde aufgrund einer Strafe in der Startaufstellung um fünf Position nach hinten versetzt und startete mit einem wahren Feuerwerk ins Rennen. Bereits nach 17 Runden übernahm Startfahrer Stolz die Führung, die das Team im Laufe der nächsten Stunden auf über eine Runde ausbauen konnte.

Nach Einbruch der Dunkelheit und 242 absolvierten Führungsrunden kollidierte der AMG GT3 bei einem Überrundungsmanöver mit einem anderen Teilnehmer und wurde dabei an der Front beschädigt. Nach über zwei Stunden Reparatur in der Box war die Mannschaft zu weit zurückgefallen, um noch einmal ins Renngeschehen eingreifen zu können und zog das Auto daher aus dem Rennen zurück.

Mit dem Ausscheiden der Startnummer 2 ruhten nun alle Hoffnungen auf dem AMG GT3 von Curtis, Heckert, Skeen und Buurman, die sich bis zum Ende des ersten Segments auf Position zwei etabliert hatten und nach 315 Runden als Zweitplatzierte abgewunken wurden.

Am frühen Sonntagmorgen wurde das Rennen in Reihenfolge der Zieldurchfahrt des ersten Segments fortgesetzt. In der verbliebenen Renndistanz von elfeinhalb Stunden sorgten wechselhafte Witterungsbedingungen für eine zusätzliche Herausforderung. Das Fahrerquartett der Startnummer 3 übte von Beginn an mit konstant schnellen Rundenzeiten ständigen Druck auf den Führenden aus und übernahm noch in der ersten Hälfte des zweiten Segments die Führung, die es bis zum Fallen der schwarz-weiß karierten Flagge nicht mehr abgab. Curtis, Heckert, Skeen und Buurman wurden nach 603 Rennrunden als Sieger der 2. Ausgabe der 24H COTA USA abgewunken und sicherten BLACK FALCON damit einen perfekten Jahresabschluss.

Weitere Informationen rund um die Aktivitäten von BLACK FALCON gibt es außerdem tagesaktuell auf den Social-Media-Kanälen des Teams: instagram.com/teamblackfalcon
facebook.com/teamblackfalcon/ 
twitter.com/TeamBlackFalcon

 

 

line

 

Unsere Partner:

TOP
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok