bf bilstein bf tmd friction bf fuchs bf eibach logo red bf reissdorf alkoholfrei bf pagid racingbf identicabf rkg

Rookie-Sieg und Amateur-Podium auf dem Red Bull Ring

2018 06 14 carrera cup

Beim zweiten Rennwochenende des Porsche Carrera Cup Deutschland konnte BLACK FALCON auf dem Red Bull Ring gleich mehrere Erfolge feiern: Tim Zimmermann wurde bester Rookie-Pilot des Wochenendes und erzielte einen ersten sowie einen dritten Platz in der Junior-Wertung. Sören Spreng sicherte sich am Samstag seinen ersten Podestplatz in der Amateur-Wertung. Ansonsten erlebte die Mannschaft aus Meuspath in zwei ereignisreichen und überaus spannenden Rennen ein Auf- und Ab der Emotionen.

Die Meisterschaftsläufe drei und vier verliefen für den „Rookie“-so die offizielle Bezeichnung der Carrera-Cup Neulinge unter 23 Jahren- Tim Zimmermann nahezu ideal. In beiden Rennen aus dem Mittelfeld des 35 Fahrzeuge starken Feldes gestartet, kämpfte sich der 21-jährige am Samstag bis auf Position sechs des Gesamtklassements vor und wurde außerdem bester Pilot der Rookie-Wertung. Beim zweiten Rennen am Sonntagvormittag überquerte er den Zielstrich als Gesamtneunter und dritter Rookie. Zimmermann ist nach vier von 14 Läufen nun zweiter in der Junioren-Wertung und liegt auf Platz sieben der Gesamtwertung. „Ich bin sehr zufrieden mit diesem Wochenende. Es freut mich für das ganze Team, das einen wirklich tollen Job gemacht hat.“

In der Amateur-Wertung feierte Sören Spreng seinen ersten Erfolg im Carrera Cup. Der Markenpokal-Neuling zeigte über das gesamte Wochenende eine tolle Leistung und krönte diese im ersten Rennen als Dritter mit seinem ersten Podestplatz. Auch das zweite Rennen am Sonntag verlief für Spreng sehr erfolgreich: Bis zum Schluss kämpfte er um einen erneuten Podestplatz und kam schließlich auf Rang vier ins Ziel. Der 31-jährige liegt nun auf Gesamtplatz drei in der Amateur-Meisterschaft. „Das Wochenende ist für mich sehr gut verlaufen. Ich freue mich unheimlich über den dritten Platz am Samstag. Bereits so früh in der Saison vorne mitfahren zu können, stimmt mich sehr zuversichtlich für die restliche Saison, damit hätte ich zu Jahresbeginn nicht gerechnet. Vielen Dank an das Team, das mir ein tolles Auto zur Verfügung gestellt hat.“

Für Carlos Rivas war das Wochenende eine wahre Achterbahn der Gefühle: Ein Reifenschaden sorgte im freien Training dafür, dass der Luxemburger nur eine Runde absolvieren konnte. Im Qualifying musste er sich aufgrund der fehlenden Erfahrungswerte aus dem Training für beide Rennen mit Startplätzen im Mittelfeld begnügen. Im ersten Rennen kämpfte er sich nach einem fantastischen Start und einer bemerkenswerten Leistung zunächst in die Gesamt-Top 10 und auf Platz eins der Amateur-Wertung vor. Nach einer Safety-Car Phase erfolgte nur eine Runde vor der Zielflagge noch der Re-Start. In einem chaotischen Sprint zur Zielflagge wurde Rivas in Kurve drei gleich von zwei Konkurrenten getroffen und musste das Auto im Kiesbett abstellen. Beim Sonntagsrennen erwischte er erneut einen tollen Start und war beim Anbremsen auf Kurve zwei bereits Zweiter in der Amateur-Klasse, als er sich bei einem Kontakt mit einem Konkurrenten den Kühler beschädigte und das Rennen vorzeitig aufgeben musste. „Wir hatten das Potential in beiden Rennen die Amateurwertung zu gewinnen und stehen stattdessen ohne Punkte da. Das ist sicher nicht das, was wir uns erhofft hatten. Trotzdem schauen wir jetzt nach vorne und werden beim Heimrennen im August auf dem Nürburgring wieder voll angreifen.“

 

line

Unsere Partner:

TOP
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok