bf bilstein bf tmd friction bf fuchs bf eibach logo red bf reissdorf alkoholfrei bf pagid racingbf identicabf rkg

Vierter Gesamtsieg für BLACK FALCON beim 24h-Rennen in Dubai

Pokalübergabe Gesamtwertung Dubai 24h 2018Perfekter Saisonstart für das Team BLACK FALCON: Mit einer fehlerfreien Vorstellung sicherten sich Abdulaziz Al Faisal, Hubert Haupt, Yelmer Buurman und Gabriele Piana den Gesamtsieg bei den 24H Dubai 2018. Für BLACK FALCON ist es nach 2012, 2013 und 2015 bereits der vierte Gesamtsieg beim prestigeträchtigen Saisonauftakt in der arabischen Wüste. In der GT4-Kategorie erzielte das BLACK FALCON TEAM TMD FRICTION mit den Fahrern Kevin Wing Kin Tse, Frank Yu, Jonathan Hui und Antares Au einen weiteren Podiumserfolg.

Nervenaufreibender hätte die 13. Ausgabe der 24 Stunden von Dubai für die drei gestarteten BLACK FALCON Mercedes-AMG GT3 nicht beginnen können: Gleich zu Beginn setzte sich Jeroen Bleekemolen am Steuer des roten Mercedes-AMG GT3 (#3) an die Spitze, während das grüne Schwesterfahrzeug (#2) mit einer zurückhaltenden Strategie ins Rennen ging. Der dritte GT3-Mercedes (#7) verunfallte bereits in der Anfangsphase und fiel durch eine dreistündige Reparaturpause bis ans Ende des Feldes zurück. Nach Ablauf des ersten Renndrittels hatten sich die beiden in der A6-PRO-Kategorie angetretenen BLACK FALCON Mercedes-AMG GT3 in den Top fünf des Gesamtklassements etabliert. In der Nacht entwickelte sich zwischen den beiden ein pannender Kampf um die Gesamtführung, der vier Stunden vor Rennende ein vorzeitiges Ende nahm: Ein anderer Teilnehmer übersah eine Gefahrensituation und kollidierte mit dem in Führung liegenden Auto von Khaled Al Qubaisi, Jeroen Bleekemolen, Luca Stolz und Manuel Metzger. Von diesem Zeitpunkt an verwalteten Al Faisal, Haupt, Buurman und Piana den mittlerweile auf mehrere Runden gewachsenen Vorsprung auf den Zweitplatzierten und sicherten sich den Gesamtsieg. Abdulaziz Al Faisal, Hubert Haupt und Yelmer Buurman erzielten damit nach 2015 bereits ihren zweiten Gesamtsieg bei den 24h Dubai, für Gabriele Piana war es der erste Gesamtsieg bei einem 24h Rennen überhaupt. Der dritte Mercedes-AMG GT3 von Kriton Lendoudis, Rui Aguas, Saud Al Faisal und Saeed Al Mouri beendete das Rennen auf Platz 57. In der GT4-Klasse erlebten die Fahrer der beiden Mercedes-AMG GT4 ein ebenso spannendes wie hartes Rennen. Der von BLACK FALCON betreute BESAGROUP RACING Mercedes-AMG GT4 (#233) von Franjo Kovac, Cora Schumacher, Roland Asch, Sebastian Asch und Fidel Leib kämpfte mit dem für das BLACK FALCON TEAM TMD FRICTION angetretenen Wagen (#264) von Kevin Wing Kin Tse, Frank Yu, Jonathan Hui und Antares Au von Beginn an um die vordersten Plätze in der Klasse. Die Fahrer des BESAGROUP RACING-Fahrzeuges arbeiteten sich bei Einbruch der Nacht mit konstant schnellen Zeiten bis an die Spitze der Klasse nach vorne, ehe das Team durch einen Defekt am Antriebsriemen um mehrere Runden zurückgeworfen wurde.
Unterdessen lief der Mercedes-AMG GT4 von Kin Tse, Yu, Hui und Au ohne Probleme und befand sich über die gesamte Renndauer im Kampf um das Podium der GT4-Klasse. Um 14 Uhr Ortszeit kamen die vier Piloten nach einer fehlerfreien Leistung schließlich als drittplatzierte ins Ziel. Direkt dahinter beendeten Kovac, Schumacher, Asch, Asch und Leib das Rennen nach starker Leistung aller Fahrer und trotz kleinerer technischer Probleme auf Platz vier. Damit sicherte sich BLACK FALCON beim 24H Dubai das beste Ergebnis eines Mercedes-AMG GT4 bei dessen Debüt im Mercedes-AMG Kundensport.

 

 

line

Unsere Partner:

TOP
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok