bf bilstein bf tmd friction bf fuchs bf eibach logo red bf reissdorf alkoholfrei bf pagid racing

Härtetest in Portimao: Gelungene 24h-Rennen Premiere für den Mercedes-AMG GT4

2017 08 30 slider

Beim 24h-Rennen in Portimao (PT) am vergangenen Wochenende trat das Mercedes-AMG Testteam BLACK FALCON zum zweiten Renneinsatz des neuen Mercedes-AMG GT4 an. Saud Al Faisal (SA), Burkard Kaiser (DE), Fidel Leib (DE), Aurel Schoeller (DE) und Manuel Metzger (DE) beendeten das erste 24h-Rennen des Mercedes-AMG GT4 auf dem 17. Gesamtrang und ohne größere Probleme.
 

Das 24h-Rennen in Portimao war das zweite Langstreckenrennen innerhalb einer Woche für das Mercedes-AMG Testteam BLACK FALCON und den Mercedes-AMG GT4. Dabei begann das erste 24h-Wochenende für die Startnummer alles andere als optimal: In einer Trainingssitzung am Donnerstag wurde das Auto unverschuldet in einen Unfall verwickelt. Durch die notwendige Reparatur verlor das Team eine Menge Zeit, die für die Setup-Entwicklung eingeplant war. Nach erfolgreicher Instandsetzung nutzten die Fahrer die beiden Qualifikationstrainings am Freitag zur detaillierten Fahrzeugabstimmung und erzielten die fünftschnellste Zeit der Klasse. Im abschließenden Nachttraining, das nicht für die Vergabe der Startplätze berücksichtigt wurde, erzielte das Team die schnellste Zeit in der Klasse SP2.

Im Rennen zeigte sich schnell, dass der neue Mercedes-AMG GT4 außerordentliches Potenzial besitzt. Startfahrer Metzger gewann gleich einige Positionen im Gesamtklassement und in der Klasse. Im Laufe des ersten Renndrittels begann das Team mit der Erprobung verschiedener Bremskomponenten, um die optimale Konfiguration für Langstreckeneinsätze zu finden. Durch die Umbauarbeiten verlor die Startnummer 2 in der Nacht einige Zeit in der Box. Im weiteren Rennverlauf erwies sich das Auto als äußerst standhaft und absolvierte die verbleibende Renndistanz ohne Probleme. Nach Ablauf der 24 Stunden überquerte das Fahrer-Quintett die Ziellinie auf dem 17. Platz im Gesamtklassement und als Fünfter der Klasse.

„Ohne den Unfall am Donnerstag und die Erprobung der Bremskomponenten wäre es noch weiter nach vorne gegangen“, sagte Mercedes-AMG Fahrer Manuel Metzger. „Trotzdem war der Einsatz ein voller Erfolg. Meine Fahrerkollegen und ich sind sehr zufrieden mit dem Auto.“

Bereits am kommenden Wochenende steht der nächste Einsatz für BLACK FALCON auf dem Programm: Beim sechsten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring startet das Team voraussichtlich mit fünf Fahrzeugen. Die gesamte Veranstaltung wird auf der offiziellen Webseite in Deutsch und Englisch live übertragen.

 

line

Unsere Partner:

TOP