bf bilstein bf tmd friction bf fuchs bf eibach logo red bf reissdorf alkoholfrei bf pagid racingbf identicabf rkg

BLACK FALCON gewinnt VLN Saisonhighlight

2018 08 18 vln 5

VLN Lauf 5: Rennbericht

BLACK FALCON hat das VLN 6-Stunden-Rennen gewonnen. Bei der Rückkehr in die Top-Klasse der VLN Langstreckenmeisterschaft startete der Mercedes-AMG GT3 von der Poleposition und führte das Rennen über nahezu die gesamte Distanz an. In der Klasse SP10 erzielte BLACK FALCON mit dem zweiten Platz einen weiteren Podestplatz.

Bereits beim Qualifying am frühen Morgen war der Mercedes-AMG GT3 von Hubert Haupt, Adam Christodoulou, Manuel Metzger und Gabriele Piana nicht zu schlagen. Mit einer Zeit unter der 8-Minuten-Marke stellte Christodoulou das Auto mit der Startnummer 6 auf die Poleposition. Der Brite übernahm anschließend auch den Start und führte das 167 Fahrzeuge starke Starterfeld während seines gesamten Stints an. Nachdem Metzger, Haupt und Piana die Führung über die ersten fünf Rennstunden mit einer perfekten Teamleistung verteidigt hatten, übernahm Metzger noch einmal für den Schlussspurt und überquerte den Zielstrich schließlich mit fast zwei Minuten Vorsprung als Sieger des fünften VLN-Laufs.

Für das BLACK FALCON Team TMD Friction starteten zwei Mercedes-AMG GT4 und zwei seriennahe Porsche ins Rennen. In der Klasse SP10 setzte BLACK FALCON auf drei Mercedes-AMG GT4. Das Auto mit der Startnummer 163 des BLACK FALCON Team IDENTICA ging von der Poleposition der Klasse ins Rennen. Stefan Karg, Fidel Leib und Moritz Oberheim fuhren ein fehlerfreies Rennen, das sie auf Gesamtposition 19 und Platz zwei in der Klasse beendeten. Carlos Gomez, Peter Ludwig, Mustafa Mehmet Kaya und Gabriele Piana im AMG GT4 mit der Nummer 162 wurden Achte. Der dritte AMG GT4 von Alexander Kolb, Vincent Kolb, Axel König und Norbert Schneider kam auf Position zehn ins Ziel.

In der Klasse V6 starteten Christoph Hoffmann, Uwe Lebens und Fidel Leib im Porsche 911 Carrera mit der Startnummer 395. Nach einer starken Anfangsphase mussten sie das Rennen zur Halbzeit mit einem technischen Defekt beenden. Der Porsche Cayman von Michael Meadows, Michael Meenen, Christian Reiter und Johannes Stengel ging in der Klasse V5 an den Start. Das Quartett kämpfte sich im Rennverlauf von Startposition acht auf den fünften Rang nach vorne.

Der Porsche 911 GT3 Cup MR II von Jürgen Bleul, Manuel Metzger, Aurel Schoeller und „Takis“ konnte nach einem Unfall im freien Training am Freitag nicht am Rennen teilnehmen. Das Auto von Alexander Akimenkov, Ronny Lethmate und Vasilii Selivanov, der Porsche 911 Carrera mit der Nummer 397, konnte wegen technischen Problemen nicht an den Start gehen.

Für BLACK FALCON steht bereits in zwei Wochen die Rückkehr auf die Nordschleife auf dem Programm. Der sechste VLN-Lauf führt über die reguläre Distanz von vier Stunden und findet am Samstag, 01.09., statt.

 

line

Unsere Partner:

TOP
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok