bf bilstein bf tmd friction bf fuchs bf eibach logo red bf reissdorf alkoholfrei bf pagid racing

BLACK FALCON erzielt Gesamtrang fünf und zwei Klassensiege beim 24h-Rennen

2017 05 29 slider

Beim 45. ADAC Zurich 24h-Rennen hat BLACK FALCON den fünften Platz im Gesamtklassement und zwei Klassensiege eingefahren. Vor einer atemberaubenden Zuschauerkulisse von 205.000 Besuchern beendeten fünf von sechs BLACK FALCON-Autos das härteste 24h-Rennen der Welt. Der Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 1 überquerte die Ziellinie nach 24 Stunden als bestplatzierter Mercedes auf Position fünf, während der Porsche Cayman GT4 erstmalig die Klasse SP10 gewann und der Porsche Carrera zum dritten Mal in Folge den Klassensieg in der V6 erzielte.

Die gesamte Veranstaltungswoche war von nahezu wolkenfreiem Himmel und Temperaturen bis zu 30°C geprägt. Eine halbe Stunde vor Schluss stellte ein Platzregen das Rennen noch einmal auf den Kopf. Große Teile der Nordschleife standen binnen Minuten unter Wasser während die meisten Fahrzeuge auf Slicks unterwegs waren. Trotz der äußerst schwierigen Bedingungen sahen alle fünf noch im Rennen liegenden BLACK FALCON-Autos die Zielflagge.

­

Startnummer 1 – Mercedes-AMG Team BLACK FALCON – Mercedes-AMG GT3
Das Auto der Vorjahressieger beendete das Rennen auf dem fünften Platz. Damit schließen Yelmer Buurman (NL), Adam Christodoulou (GB), Maro Engel (DE) und Manuel Metzger (DE) das Nürburgring-Saisonhighlight als bestplatzierter Mercedes-AMG GT3 ab. Die Fahrer der Startnummer 1 arbeiteten sich bereits in der Startphase vom 22. Startplatz aus in die Spitzengruppe vor. Im Laufe der Nacht machte das Team einige Positionen gut und befand sich in der zweiten Rennhälfte zu jeder Zeit unter den besten zehn Fahrzeugen. Bis zur chaotischen Schlussphase hatte die Mannschaft der Nummer 1 ein perfektes Rennen absolviert und lag auf dem fünften Platz. Dreißig Minuten vor Ablauf der Zeit wurde Maro Engel von plötzlich einsetzendem Starkregen überrascht und kam von der Strecke ab. Trotz des daraus resultierenden Reifenschadens brachte er das Auto zurück zur Boxengasse und anschließend auf dem fünften Platz ins Ziel.

Startnummer 4 – BLACK FALCON – Mercedes-AMG GT3
Im Auto mit der Startnummer 4 wechselten sich Abdulaziz Al Faisal (SA), Hubert Haupt (DE), Daniel Juncadella (ES) und Luca Stolz (DE) ab. Von der 20. Position gestartet absolvierte die Mannschaft eine hervorragende Startphase und war nach dem Einbruch der Dunkelheit immer in den Top 15 zu finden. Im gesamten Rennverlauf blieb das Team von Zwischenfällen verschont und kämpfte sich immer weiter nach vorn. Schließlich überquerte das Auto des Team BLACK FALCON die Ziellinie auf dem 13. Platz und war damit drittbester Mercedes-AMG GT3.

Startnummer 3 – Mercedes-AMG Team BLACK FALCON – Mercedes-AMG GT3
Maro Engel (DE), Thomas Jäger (DE), Dirk Müller (DE) und Jan Seyffarth (DE) starteten am Samstagnachmittag als bestplatzierter Mercedes-AMG GT3 von Platz sieben in das 24h-Rennen. In der Anfangsphase wurde das Fahrzeug jedoch in eine Kollision verwickelt und verlor durch die anschließende Reparaturpause mehr als 100 Positionen. Nach einer rekordverdächtig schnellen Instandsetzung des Mercedes-AMG GT3 startete das Team eine tolle Aufholjagd, die bis auf den 23. Platz nach vorne führte.

Startnummer 72 – BLACK FALCON Team TMD Friction – Porsche Cayman GT4 (Klasse SP10)
Der Porsche Cayman GT4 fuhr mit einer fehlerfreien Leistung der Fahrer und des Teams zum ersten BLACK FALCON-Klassensieg in der SP 10. Mustafa Mehmet Kaya (TR), Carlos Gomez (KL), Ronny Lethmate (DE) und Gabriele Piana (IT) fuhren außerdem die schnellste Rennrunde, nachdem sie im Qualifying noch um wenige hundertstel Sekunden geschlagen worden waren. Die hektische Startphase stellte die Piloten vor keine Probleme, sodass sich das Team bereits vor Anbruch der Nacht die Klassenführung sichern konnte. Die Nacht und den Regenschauer zu Rennende überstand Porsche Cayman GT4 mit der Startnummer 72 ohne Probleme. Neben dem Klassensieg in der SP10-Klasse stand nach 24 Stunden ein hervorragender 33. Platz im Gesamtklassement zu Buche. Für Kaya, Gomez und Lethmate war es außerdem der erste Klassensieg ihrer Karriere beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring, Piana feierte seinen zweiten Erfolg.

Startnummer 133 – BLACK FALCON Team TMD Friction – Porsche Carrera (Klasse V6)
Im Porsche Carrera mit der Startnummer 133 gingen Saud Al Faisal (SA), Thomas Bolz (DE), Fidel Leib (DE) und Aurel Schoeller (DE) an den Start. Das Fahrerquartett gewann die Klasse V6 mit einem beeindruckenden Vorsprung von vier Runden. Das Auto des BLACK FALCON Team TMD Friction war von der dritten Startposition ins Rennen gegangen. Mit einer fehlerfreien Performance arbeitete sich das Team immer weiter nach vorne und durfte sich schließlich, wie bereits 2015 und 2016, über den dritten V6-Klassensieg in Folge freuen. Außerdem war der Porsche Carrera das beste Fahrzeug bei den Produktionswagen. Saud Al Faisal, Fidel Leib und Thomas Bolz feierten ihren ersten Erfolg beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring. Aurel Schoeller war bereits im letzten Jahr Teil des V6-Siegerteams.

Startnummer 65 – BLACK FALCON Team TMD Friction – Porsche 911 GT3 Cup (2017)
Der Porsche 911 GT3 2017 mit der Startnummer 65 konnte das Rennen nicht beenden. Nachdem das Fahrerquartett Jürgen Bleul (DE), Stefan Karg (DE), „Takis“ (CH) und Alexander Toril (ES) gut ins Rennen gestartet war, mussten die Hoffnungen auf den vierten SP7-Klassensieg in Folge kurz vor Anbruch der Nacht begraben werden. Das Auto verunfallte im Streckenabschnitt Breidscheid und war für eine Rückkehr ins Rennen zu stark beschädigt.

Stimmen nach dem Rennen:

Sean-Paul Breslin – Teamchef BLACK FALCON GT:
„Ich bin mit der Leistung des gesamten Teams beim anspruchsvollsten 24h-Rennen des Jahres sehr zufrieden. Wir können stolz auf das sein, was wir an diesem Wochenende erreicht haben.“

Alexander Böhm – Teamchef BLACK FALCON Team TMD Friction:
“Wie in den vergangenen Jahren hat das Team unermüdlichen Einsatzwillen und eine grandiose Leistung gezeigt. Das wurde mit dritten V6-Klassensieg in Folge und dem ersten Klassensieg in der SP10 beim 24h-Rennen belohnt. Ich bin stolz auf das Team und möchte mich bei jedem Einzelnen bedanken, der an diesem Wochenende für BLACK FALCON im Einsatz war.“

 

line

 

Unsere Partner:

TOP