bf bilstein bf tmd friction bf fuchs bf eibach logo red bf reissdorf alkoholfrei bf pagid racing

BLACK FALCON mit drei Podestplätzen beim zweiten VLN-Lauf

2017 04 09 vln2

Beim zweiten Lauf der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) beendeten drei von vier Porsche des BLACK FALCON Team TMD Friction das Vierstundenrennen auf dem jeweiligen Klassen-Podium. Der beste Mercedes-AMG GT3 des Mercedes-AMG Team BLACK FALCON kam auf Gesamtposition Sieben ins Ziel.

Wie bereits beim ersten VLN-Rennen vor zwei Wochen zeigte sich das berühmt-berüchtigte Eifelwetter erneut von seiner besten Seite. Bei besten Bedingungen starteten insgesamt 195 Teilnehmer am frühen Samstagmorgen ins eineinhalbstündige Zeittraining. Rund um die Nordschleife hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits viele Fans versammelt, um bei der Jagd nach der besten Rundenzeit live vor Ort mit zu fiebern. BLACK FALCON hatte insgesamt sieben Fahrzeuge im Einsatz, die sich auf vier Fahrzeuge der Marke Porsche und drei der Marke Mercedes-AMG aufteilten.

Mit über dreißig eingeschriebenen GT3-Fahrzeugen war die SP9-Klasse die Kategorie mit den meisten Nennungen. Zusätzlich zu dem Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 7, der die gesamte VLN-Saison 2017 unter der Bewerbung von BLACK FALCON bestreitet, gingen zwei weitere Mercedes-AMG GT3 für das Mercedes-AMG Team BLACK FALCON in dieser Klasse an den Start. Der von Adam Christodoulou (GB), Manuel Metzger (D) und Yelmer Buurman (NL) pilotierte Wagen mit der Startnummer 6 beendete das Vierstundenrennen als bestplatziertes BLACK FALCON-Fahrzeug auf dem siebten Gesamtrang. Das zweite Fahrzeug, gefahren von Thomas Jäger (D), Maro Engel (D) und Jan Seyffarth (D), musste nach viel Pech mit Verkehr und Slow-Zones im Qualifying vom 29. Rang ins Rennen starten. Das Trio nutzte die Renndistanz für eine tolle Aufholjagd und kämpfte sich durch das hochkarätig besetzte Feld bis auf den fünfzehnten Gesamtrang vor. Hubert Haupt (D), Daniel Juncadella (E) und Luca Stolz (D) im Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 7 überquerten die Ziellinie auf einer respektablen dreizehnten Gesamtposition.

Das BLACK FALCON Team TMD Friction durfte sich nach einem spannenden Rennen über insgesamt drei Podestplätze freuen. In der Klasse SP10 der SRO-GT4-Fahrzeuge traten Ronny Lethmate (D), Aurel Schoeller (D) und Alexander Toril (E) mit einem Porsche Cayman GT4 an. Das Trio zeigte eine fehlerfreie Leistung und durfte sich schließlich über den zweiten Platz in der Klasse freuen. Ebenfalls Zweiter in ihrer Klasse wurden Mustafa Mehmet Kaya (TR) und Gabriele Piana im Porsche 911 Carrera mit der Startnummer 420. Als einer von zwei BLACK FALCON-Porsche in der V6-Klasse der Produktionswagen bis 3,5L Hubraum beendeten sie das Rennen eine Position vor ihren Teamkollegen Saud Al Faisal (SA), Thomas Bolz (D) und Olaf Schlüter (D). Das Fahrertrio der Startnummer 394, ebenfalls ein Porsche 911 Carrera, durfte sich nach einer hervorragenden Leistung über den dritten Platz freuen. Leider erreichte der vierte vom BLACK FALCON Team TMD Friction eingesetzte Porsche nicht das Ziel: Jürgen Bleul (D), „Takis“ (CH) und Carsten Knechtges (D) befanden sich mit dem Porsche 911 Cup #57 in aussichtsreicher Position, als eine Ölspur für Kontakt mit der Streckenbegrenzung sorgte und das Fahrzeug abgestellt werden musste.

„Wir freuen uns über die guten Ergebnisse unserer Porsche. Das GT-Team konnte zumindest im Hinblick auf das 24-Stunden-Rennen einige neue Einstellungen und Strategien unter Rennbedingungen testen, auch wenn die Ergebnisse natürlich nicht ganz unseren Erwartungen entsprechen. Das gesamte Team hat wie schon vor zwei Wochen hervorragende Arbeit geleistet und sich trotz des Einsatzes von sieben Fahrzeugen keine Fehler erlaubt. So darf es beim 24h-Qualifikationsrennen in zwei Wochen gerne weitergehen.“

Unterstütze BLACK FALCON auf allen Social-Media-Kanälen und erhalte spannende Updates direkt von der Strecke, dazu fantastische Bilder von dem Team in Aktion: twitter.com/TeamBlackFalcon, facebook.com/teamblackfalcon/ und instagram.com/teamblackfalcon

 

VLN Langstreckenmeisterschaft 2017:

VLN2: 08.April (42. DMV 4-Stunden-Rennen)
VLN3: 24. Juni (59. ADAC ACAS H&R-Cup)
VLN4: 08. Juli (47. Adenauer ADAC Worldpeace Trophy)
VLN5: 19. August (ROWE 6 Hour ADAC Ruhr-Pokal-Rennen)
VLN6: 02. September (40. RCM DMV Grenzlandrennen)
VLN7: 23. September (57. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen)
VLN8: 07. Oktober (49. ADAC Barbarossapreis)
VLN9: 21. Oktober (42. DMV Münsterlandpokal)

Nürburgring 24h- und Qualifikationsrennen
ADAC 6-Stunden Qualifikationsrennen: 22. – 23. April
ADAC Zurich 24-Stunden Rennen: 25. – 28. Mai

line

 

Image source: Akl Yazbeck / Sportscode Images

 

Unsere Partner:

TOP